FRAGEN & ANTWORTEN

Fragen rund um den Baum

Was ist ein Pflanzgarten?


Einen Pflanzgarten kann man auch als Baumschule bezeichnen. Dort werden auf großer Fläche Bäume aufgezogen, bis sie auf freier Fläche gepflanzt werden. Es beginnt beim kleinen Setzling, geht übers Umpflanzen, bis hin zum kleinen Baum für den Wald.




Wie viele Bäume können auf 1 Hektar gepflanzt werden?


Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, da dies von der jeweiligen Fläche abhängig ist. Hier spielen Faktoren wie Bodenbeschaffenheit, Höhenlage, Witterung, Baumart, Hanglage etc. eine wichtige Rolle. Generell kann man jedoch pro ha mit 5.000 - 7.500 Bäumen rechnen.




Wo werden die gespendeten Bäume gepflanzt?


Die gespendeten Bäume werden ausschließlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz gepflanzt. Wir konzentrieren uns bei unserer Arbeit auf die heimischen Wälder, da auch diese, vor allem in den letzten Jahren unter extremer Hitze und Dürre zu leiden hatten. Somit konnten sich auch massenhaft Schädlinge wie z.B. der Borkenkäfer stark ausbreiten.




Welche Baumarten werden gepflanzt?


Der Wald der Zukunft ist sicherlich ein Mischwald. Es werden demnach, je nach Bodenbeschaffenheit, Lage, Witterungsverhältnisse in der Region etc. verschiedene Baumarten gepflanzt. Um sicher sein zu können, dass die richtigen Bäume gepflanzt werden, sind bei jedem Projekt unsere Experten, wie z.B. unser Brain Board, komplett involviert. Die Gruppe aus heimischen Förstern, Forstexperten, Forschern und Wissenschaftlern unterstützt uns in der Entscheidung, welche Bäume wo gepflanzt werden.




Zu welchem Zeitpunkt werden die neuen Bäume "wirksam" gegen die Klimakrise?


Bäume wirken schon von Beginn an gegen den Klimawandel. Als großer CO2 Speicher zwar erst nach einigen Jahren, allerdings profitiert der Boden, die Insekten, Würmer, Vögel usw. schon direkt von jedem Setzling. zudem kann sich ein möglichst biodiverses Habitat wieder aufbauen, was durch Brachland nicht möglich wäre.




Wie viel CO2 bindet ein Baum?


Als Faustregel kann man sagen, dass ca 50 % der trockenen Biomasse eines Baumes Kohlenstoff ausmacht. Nun sind Bäume sehr unterschiedlich in ihrer Masse, abhängig von Alter, Art, Standortbedingungen etc. Wenn z.B. eine große Eiche ein Holzvolumen von 5 qm mit Stamm und Ästen hätte und wir von einer Dichte von ca 0.8 t/qm für Eichen ausgehen, dann wäre die Masse 4 t und die Kohlenstoffmasse ungefähr die Hälfte davon, also 2 t. Das Speichervolumen ist natürlich auch von der Größe der Bäume abhängig, so hat der wahrscheinlich voluminöste Baum - der Riesenmammutbaum "General Sherman" aus Kalifornien - ein geschätztes Volumen von knapp 1500 qm. Die Holzdichte ist natürlich auch unterschiedlich zwischen Baumarten. So hat Buche geringfügig weniger Speicher als Eiche. Fichte oder Pappel warten mit ca 0,5 kg/qm. auf





Fragen zu Spenden

Was kostet ein Baum?


Einen Baum nachhaltig, also mit Pflege über die ersten 5 Jahre hinweg, zu pflanzen, kostet zur Zeit durchschnittlich 5€. Das ist unserer Meinung nach viel zu teuer, da alleine durch den Setzling und den Bisschutz je nach Art schon bis zu 3€ einzukalkulieren sind. Teilweise auch mehr. Durch das Schaffen einer eigenen Wertschöpfungskette können wir diesen Preis massiv senken. Wir beginnen ganz am Anfang, beim Großziehen unserer eigenen Setzlinge in unseren Pflanzgärten und enden beim eigenständigen Pflanzen der Bäume. So wollen wir den Preis in den kommenden Jahren, trotz der durch den Klimawandel hervorgerufenen hohen Nachfrage und der damit aktuell stark steigenden Baumpreise, zukünftig auf 3€ senken.




Wie kann ich spenden?


Spenden kann man bei uns über unsere Website, indem man das Spendenformular ausfüllt. Eine weitere Möglichkeit ist es, direkt an unser Spendenkonto zu überweisen. Die Höhe des Betrags ist dabei jedem selbst überlassen und wir freuen uns über jeden, der bereit ist uns zu unterstützen. Die Daten zum Spendenkonto finden Sie auch hier: IBAN: DE11 2005 0550 1501 5835 02 BIC: HASPDEHHXXX Hamburger Sparkasse




Welche Zahlungsarten werden unterstützt?


Sie können bei uns per Lastschrift oder mit Kreditkarte spenden, aber auch das Spenden über Paypal oder Klarna ist möglich. Die Angaben unseres Spendenkontos sind IBAN: DE11 2005 0550 1501 5835 02 BIC: HASPDEHHXXX Hamburger Sparkasse An dieses Konto können Sie auch direkt überweisen.




Wie bekomme ich meine Spendenquittung?


Für alle Spenden unter 300 EUR im Jahr benötigen Sie keine Spendenquittung. Sie können diese ohne Quittung in Ihrer Steuererklärung angeben. Für alle Spenden über 300 EUR im Jahr bekommen Sie von uns bis Februar des Folgejahres eine Spendenquittung per E-Mail zugeschickt, sofern Sie Ihre Daten, Adresse und Mailadresse korrekt angegeben haben.




Kann ich die Höhe meiner Spende regelmäßig ändern?


Sie können die Höhe ihrer Spende jederzeit ändern. Hierzu schreiben Sie einfach eine Mail an info@aktion-baum.org und wir passen die Höhe Ihrer Spende an.




Kann ich meine Spende stoppen?


Selbstverständlich können Sie Ihre Spende auch wieder stoppen. Senden Sie hierzu einfach eine Nachricht an info@aktion-baum.org und wir beenden Ihre Überweisung sofort.




Wann finden die Abbuchungen vom Konto statt?


Die Abbuchungen von Ihrem Konto finden immer gebündelt in der Mitte des Monats statt.




Wozu werden die Spendengelder verwendet?


Wir sind eine reine Non-Profit Organisation, das heißt all unsere Spendengelder werden für die Aufforstung der Wälder genutzt. Dazu zählt natürlich nicht nur das Bereitstellen neuer Bäume, sondern auch die Technik, Flächen, Verwaltung, etc. müssen bezahlt werden. Wichtig ist jedoch: Wir machen dabei keinen Profit! Unser Ziel ist es auf dem bestmöglichen Weg viele neue Bäume zu pflanzen.




Wie kann ich Partner werden?


Über neue Partner freuen wir uns sehr, da wir bereits viele tolle Kooperationen mit unseren Partnern führen konnten. Einen Überblick finden Sie hier. Wenn Sie Interesse daran haben bei uns Partner zu werden, senden Sie einfach eine Mail an partner@aktion-baum.org.




Gibt es Logos für Spendenpartner und wo sind diese zu finden?


Wenn Sie bei uns Spendenpartner sind, erhalten Sie das Label „zertifizierter Spendenpartner. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten der Kooperation, wie beispielsweise „Jeder Kunde ein Baum“ oder „Jeder Patient ein Baum“. Hier sind wir offen und auch bereit ein individuell angepasstes Label zu finden.




Was passiert mit meinen Daten?


Ihre Daten werden ausschließlich für die korrekte Erstellung der Spendenquittung genutzt. Wir geben diese nicht an Dritte weiter. Wir freuen uns, wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmeldest um auf dem Laufenden zu bleiben. Die Anmeldung finden Sie unter www.aktion-baum.org.





Fragen zu Uns

Was bedeutet gGmbH?


Das kleine "g" in gGmbH steht für "gemeinnützig". Wir sind eine Non-Profit Organisation, die keine Gewinne erwirtschaftet. Alle Überschüsse werden gespendet beziehungsweise im folgenden Jahr in unsere neuen Projekte investiert.




Was ist das Aktion Baum Brain Board?


Das Brain Board besteht aus vier renommierten Forschern und Experten, die u.a. in den Bereichen Forstwissenschaften, Ökophysiologie forschen und Lehren und uns bei fachlichen Entscheidungen zur Seite stehen. Sie können uns z.B. dabei unterstützen, einzuschätzen, welche Bäume in welchen Regionen gepflanzt werden können und welche nicht, um einen gesunden und biodiversen Wald zu kreieren. Zudem begleitet uns das Brain Board bei vielen weiteren Projekten und ist damit unser inhaltlicher "Kapitän" sowie die Garantie, dass unsere Projekte dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand entspricht.




Wer arbeitet bei Aktion Baum?


Das Team der Aktion Baum besteht aus den verschiedensten Personen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft. Uns verbindet jedoch der gemeinsame Wunsch, die heimischen Wälder nachhaltig aufzuforsten und dem Klimawandel entgegenzutreten. Gründer Lars Hermes kam auf die einzigartige Idee der Aktion Baum als er erfahren hat, wie teuer es ist, einen Baum zu pflanzen und dass es auch andere Wege geben muss, um dem Wald zu helfen.




Wie wählt ihr eure Projekte aus?


Da wir eine Non-Profit Organisation sind, pflanzen wir dort, wo wir Fläche erhalten. Aber natürlich nur, solange die Flächen von unseren Experten vorher überprüft wurden und sich auch zum Pflanzen eines möglichst biodiversen (Misch)waldes eignen. Bei allen Kooperationen, die über die Pflanzprojekte hinausgehen, sind wir offen für alle Arten kreativer Zusammenarbeit. Hierbei achten wir jedoch sehr darauf, keine Kooperationen mit Unternehmen einzugehen, die unserer Philosophie widersprechen.




Kann ich die bepflanzten Flächen besuchen?


Ja natürlich! Und nicht nur das: Sie können auch beim Pflanzen der Bäume helfen. Egal ob allein, mit Freunden oder im Team oder auch gerne mit Kollegen. Über Pflanzprojekte, bei denen jeder mithelfen kann, versuchen wir im Weiteren, über die ernste Lage unserer heimischen Wälder aufzuklären und jeden zur Mitarbeit zu inspirieren. Der Pflanzgarten in Warstein kann im Rahmen einer Brauereibesichtigung besucht werden. Bei Interesse senden Sie gerne eine Nachricht an info@aktion-baum.org




Wem gehören die gepflanzten Bäume?


Die Bäume gehören den BesitzerInnen der jeweiligen Flächen. Diese gehören entweder Aktion Baum oder Aktion Baum selbst hat diese Flächen über Laufzeiten von 35-100 Jahren oder mehr gepachtet und vertraglich gegen vorzeitige Abholzung abgesichert.




Wie wird sichergestellt, dass der Wald auf lange Zeit bestehen bleibt?


Jeder Fläche, die wir zur Verfügung gestellt bekommen, wird von unseren Projektleitern und/oder regionalen Forst- und Landwirten betreut. So können wir uns sicher sein, dass der Wald auch langfristig gepflegt wird und bestehen kann. So sorgen wir vom Bisschutz bis zum Freischneiden dafür, dass unsere Flächen bestmöglichst und nachhaltig aufgeforstet werden.




Werden die Bäume schnell wieder abgeholzt?


Nein, natürlich nicht! Wir wollen die Bäume so lange wie möglich wachsen lassen. Somit können wir so viel CO2 wie möglich in den Bäumen speichern lassen und einen möglichst biodiversen Wald aufforsten. Müssen wir jedoch aus forstwirtschaftlichen Gesichtspunkten (z.B. massiver Schädlingsbefall) einschlagen, so werden wir dies auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse natürlich auch umsetzen.




Warum pflanzt ihr nur in Deutschland?


Im Entstehungsprozess der Aktion Baum wurde uns bewusst, wie viele Organisationen sich auf die Wälder in Südamerika, Afrika oder anderen Teilen der Welt konzentrieren. Wir schätzen deren Arbeit sehr, sehen das Problem allerdings auch hier in Deutschland. Und hier fehlt es an Organisationen, die das Thema sensibilisieren und direkt umsetzen. Unsere heimischen Wälder haben in den letzten Jahren sehr gelitten und ohne Aufforstung wird man dem Klimawandel nicht entgegentreten können. Daher konzentrieren wir uns hauptsächlich auf den Wald in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz.




Kann ich bei Aktion Baum arbeiten?


Bei der Aktion Baum gibt es viel zu tun und daher sind wir stetig auf der Suche nach fleißigen Mitarbeiter*innen, die genauso dem Wald und der Natur helfen wollen, wie wir es tun. Auf unserer Website sind unsere Stellenangebote unter Jobs ausgeschrieben und auch fleißige und engagierte Praktikant*innen sind bei uns gut aufgehoben.