Warsteiner und Aktion Baum: Auf eine perfekte Partnerschaft!

Am 27. Juli 2021 fiel der Startschuss für eines der bisher größten Projekte der Aktion Baum: In Kooperation mit der Warsteiner Brauerei und der Stadt Warstein entsteht ein insgesamt vier Hektar großer Pflanzgarten - Platz genug für 640.000 Setzlinge. Diese Setzlinge sollen bei der Wiederaufforstung des Sauerlandes zum Einsatz kommen, einer Region, die wie vielleicht keine andere in ganz Deutschland vom Waldsterben betroffen ist



Warsteiner-Inhaberin setzt sich persönlich für Aufforstung ein

Das Sauerland ist überregional bekannt für seine enormen Wälder, insgesamt sind es fast 300.000 Quadratmeter, vielerorts dicht bewachsen mit Laub- oder Nadelbäumen. Letztere, vor allem die Fichten, haben aufgrund des Klimawandels in den vergangenen Jahren schwer gelitten. Borkenkäfer haben sich ausgebreitet, Brände und Trockenheit dem Bestand weiter zugesetzt. Für viele Menschen im Sauerland, die mit und in den Wäldern groß geworden sind, eine echte Katastrophe.


So auch für Catharina Cramer, Inhaberin des Warsteiner-Konzerns, und gebürtige Sauerländerin. „Ich bin hier im grünen Arnsberger Wald aufgewachsen,“ sagt sie. „Dass der Wald die letzten Jahre so gelitten hat, trifft mich sehr. Jetzt muss etwas passieren.“ Um ihren Worten direkt Taten folgen zu lassen, spendet sie neben der vier Hektar großen Fläche 20.000 Euro, um die Grundlagen für den Pflanzgarten zu legen. In den nächsten Monaten soll es losgehen, so dass schon Ende diesen Jahres die ersten Setzlinge gepflanzt werden können.



Mit dabei ist auch die Stadt Warstein. Beim Ortstermin auf dem Gelände ließ es sich Bürgermeister Dr. Thomas Schöne nicht nehmen, persönlich für das Projekt zu werben, das letztlich vor allem eine Investition in seine Heimat ist. Die Stadt Warstein unterstützt den Pflanzgarten selbst mit einer großzügigen Saatgutspende, bestehend aus verschiedenen Baumarten - denn der Wald der Zukunft ist ein Mischwald. „Die Stadt Warstein ist aufgrund ihrer zahlreichen Nachhaltigkeitsprojekte durch das Internationale Forstzertifizierungssystem (PEFC) zur Waldhauptstadt 2020 und 2021 gekürt worden", unterstreicht Schöne den Stellenwert des Themas für seine Kommune. "Diesem Anspruch möchten wir durch die Setzlinge, die hier dank dieser Kooperation wachsen werden, auch in Zukunft gerecht werden.“


Wir von Aktion Baum können nur ein großes Dankeschön an die Warsteiner Brauerei und an die Stadt Warstein aussprechen. Beide Partner haben erkannt, dass wir sofort handeln und die Wiederaufforstung jetzt antreiben müssen. Zusammen gehen wir den richtigen Weg und setzen dort an, wo es in den nächsten Jahren den größten Engpass geben wird: Bei den Setzlingen. Wenn wir unsere eigene Wertschöpfungskette erschaffen, ist die Hilfe für die Region und den Wald nämlich nicht nur günstiger, sondern vor allem: Nachhaltig.